Seit voriger Woche ist unser Büro in unser Ausweichquartier am Rathausplatz 2 übersiedelt. Dort über der ehemaligen Feuerwehr haben wir in den Räumlichkeiten des früheren Standesamtes Quartier bezogen. Dank des schnellen und großzügigen Angebots unseres Bürgermeisters können wir dort weiterarbeiten. Schon am 2. Tag wurden Büromöbel organisiert und von uns gemeinsam dort hin gebracht. Riesig ist da schon die Freude, wenn am Tag 3 der Drucker ankommt und am Tag 4 die Kaffeemaschine. Es durfte rein gar nichts von unserem Geschäft weiterverwendet werden, alles kontaminiert.

Von der Büroklammer bis zum Lineal musste alles neu angeschafft werden.  Wir können zwar eingeschränkt aber doch arbeiten. Morgen soll lt. A1 die Telefonleitung und das Internet wieder stehen und auch die PCs werden noch für diese Woche erwartet.

Auslieferungen an unsere Kunden sind zum Glück von der ganzen Situation nicht betroffen, weil unser Lager extern untergebracht ist. Demnach werden Montagen ungehindert weiter geführt.

In der Zwischenzeit läuft bereits Räumung des Möbelhauses, damit wir möglichst schnell wieder von vorne beginnen können. Mit viel Kraftaufwand und Kreativität geht es also weiter.